Hygienekonzept für den Gottesdienst

Hygienekonzept der Ev.-luth. Kirchengemeinde Neuende zur Durchführung von Gottesdiensten in der St. Jakobi Kirche zu Zeiten der Corona-Pandemie

Vorwort: Das vorliegende Hygienekonzept beruht auf der Handlungsempfehlung der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg in Absprache mit den konföderierten Kirchen Niedersachsens. Grundlage ist die niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona Virus vom 7.5.2020. Sie eröffnet die Möglichkeit zur Feier von Gottesdiensten bei Beibehaltung von Maßnahmen zur Unterbrechung von Infektionsketten bzw. zur Reduzierung der Infektionsgefahr.

  1. Raum für Distanz und Abstand
    In der St. Jakobi Kirche können 33 Personen incl. Personal Gottesdienst zusammen feiern, bei Einhaltung des entsprechenden Abstandes von mind. 1,5 m. Diese Abstandwahrung gilt auch bei Ein- und Ausgang. Die Gottesdienstdurchführenden halten sich dabei im Chorraum mit mind. 3 Meter Abstand zur Gemeinde auf. Statt der Kanzel wird das Lesepult genutzt. Die Empore ist allein den Mitwirkenden vorbehalten.
  2. Anzahl der Gottesdienste
    Nach Möglichkeit sollte jeden Sonn- und Feiertag Gottesdienst in der St. Jakobi Kirche gefeiert werden. Andere Zeiten außer 10.00 Uhr sind ebenfalls möglich oder Gottesdienste in Kooperation mit Nachbargemeinden anderen Orts. Ebenso sind Open Air Gottesdienste nach Absprache mit den Ordnungsamt WHV unter Wahrung der Hygienemaßnahmen möglich.
  3. Gottesdienstformat
    Der Gottesdienst sollte nicht länger als 30 Minuten dauern. Die Übernahme von Gottesdiensten durch Lektoren und Prädikanten ist möglich. Die Gestaltung der Gottesdienste ist nicht auf ein Format festgelegt und kann, muss aber nicht variieren.
  4. Abendmahl
    Solange keine Handlungsempfehlung zur Feier des Abendmahles erfolgt unterbleibt die Feier des Abendmahles.
  5. Singen und Musik im Gottesdienst
    Auf das Singen im Gottesdienst muss verzichtet werden. (Die Infektionsgefahr steigt, durch die beim Singen verstärkt ausgeatmeten freischwebenden Aerosole) Ausgeteilte Liedblätter können das Mitlesen der Lieder ermöglichen. Der liturgische Wechselgesang mit der Gemeinde entfällt, gegebenenfalls wird er gesprochen oder von der Orgelempore mit dem Organisten vorgenommen. Begleitung durch Blasinstrumente sind nicht gestattet. Es werden keine Gesangbücher, sondern nur Liederblätter ausgeteilt. Auch der Neuender liturgische Leitfaden wird nicht ausgeteilt. Texte können auch auf Leinwand projiziert werden.
  6. Kollektensammlung
    Die Kollekte wird am Ausgang in bereitstehenden Kollektenkörben gesammelt.
  7. Taufen, Trauungen, Bestattungen
    Für Kasualien müssen die gleichen Auflagen beachtet werden wie für die Sonn- und Feiertagsgottesdienste.
  8. Hygieneregel:
    Jeder Gottesdienstbesucher und Mitwirkende hat sich in Platzkarten mit Namen, Anschrift, Telefonnummer und Platznummer einzutragen. Die Plätze sind in jeder zweiten Bank gekennzeichnet. Desinfizierte Stifte stehen zur Verfügung. Die Karten liegen auf den Plätzen aus und sind dort nach Eintrag abzulegen. Aus Datenschutzgründen werden die Karten verschlossen aufbewahrt und nach drei Wochen entsorgt.
    In jeder Bank stehen ein bis zwei Plätze getrennt zur Verfügung. Personen aus einem Hausstand dürfen zusammensitzen.
    Vor dem Gottesdienst und zum Ende des Gottesdienstes stehen Mitwirkende bereit, die die Besuchenden empfangen, den Eintritt und die Wahl des Sitzplatzes ordnen und beim Ausgang darauf achten, dass die Abstände gewahrt werden.
    Zunächst ist die Kanzelseite von vorne nach hinten zu besetzten, dann die Taufsteinseite.
    Nach dem Gottesdienst verlassen die Besucher von hinten nach vorne die Kirche, beginnend mit der Kanzelseite.
    Vor der Kirche ist dafür zu sorgen, dass es nicht zu Ansammlungen von Personen kommt. Auch hier gilt die Abstandsregel.
    Eine Schulung zum Arbeitsschutz der Mitwirkenden hat nach Absprache zu erfolgen. Jeder Gottesdienstbesucher/ Mitwirkende außer Pastor/In, Lektor/In, Organist/In haben einen Mund+Nasenschutz zu tragen.
    Solange der Gottesdienstbesuchende während des Gottesdienstes sich auf seinem Platz aufhält, kann der Mund+Nasenschutz abgenommen werden.
    Desinfektionsmittel und Mund+Nasenschutz stehen zur Verfügung.
    Wenn Liedblätter gereicht wurden, werden diese nach dem Gottesdienst entsorgt.
    Die besetzten Plätze sind zu nach dem Gottesdienst zu desinfizieren.
    Ein Kirchenkaffee entfällt bis auf weiteres.

Beschluss des Gemeindekirchenrates vom 7.5.2020

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.